Der Körper eines Menschen besteht zu 75 Prozent aus Wasser. Und unser Gehirn bringt es auf stattliche 85 bis 90 Prozent. Nachschub von reines und weiches Wasser ist nötig, um den gesamten Mechanismus des Körpers im Gleichgewicht zu halten. Es sorgt dafür, dass wir durch Schwitzen verlorenes Wasser wieder zu uns nehmen und dient außerdem als Transportmittel im Verdauungstrakt. Wasser sorgt für das Ausspülen von Giftstoffen. Stoffe, welche der Körper in der Verdauung nicht verwerten konnte, werden dann als Ausscheidungsstoffe aus dem Körper gespült. Deshalb muss jeder regelmäßig viel Wasser trinken.

Wasser ist der Hauptbestandteil des Menschen, daher sollte jeder viel Wasser trinken.

  • – Wassermangel führt zu Leistungsschwächen



Wassermangel oder hartes Wasser (auf Wasserenthaertungsanlagen-Test.com kann man mehr über Wasserenthärtung erfahren) beeinträchtigt die Leistungsfähigkeit und kann Ursache für Beschwerden sein. Der Körper leistet Schwerstarbeit und benötigt dazu pro Tag 9 Liter Wasser! Wird ihm das nicht durch viel Wasser trinken von außen zugeführt, holt er sich dieses selbstständig aus den Zellen unseres Körpers. Oft zeigt er diesen Mangel mit Kopfschmerz an. Für den Darm ein großer Kraftaufwand. Erleichtert wird es, wenn wir regelmäßig ca. 2,5 Stunden nach dem viel Wasser trinken. Deshalb ist es wichtig, bei Diäten auf täglich größere Trinkmengen zu achten, um die schnellere Entschlackung zu gewährleisten und die Diät zum gewünschten Erfolg wird. Am besten ist es, täglich 2 bis 3 Liter Wasser zu trinken. Es sollte stilles und mit einer Enthärtungsanlage erweichtes Wasser sein, um den Organismus durch Gasbildung nicht zusätzlich zu belasten.

Bessere Wasserqualität dank Wasserenthärtungsanlage

Weil jeder Mensch ein anderes Körpergewicht auf die Waage bringt, kann sich zur Wasseraufnahme nach einer einfachen Faustregel gerichtet werden. Auf ein Kilogramm Körpergewicht rechnet man 30 bis 40 Milliliter Wasser. Das deckt dann den Normalbedarf. Bei schweißtreibenden Aktivitäten oder dem Aufenthalt in Bergen von über 1000 Meter, sollte die Menge um 1 Liter erhöht werden. Das Trinkverbot im Unterricht an Schulen bringt stetige Unterversorgung der Kinder mit dem lebenswichtigen Elixier Wasser mit sich. Das führt selbst bei einem intelligenten Kind zur Leistungsschwäche.